Flamingo City

Autor: Shane Mulligan | Titel: Flamingo City
Verlag: Savage Types| Seiten: 480
Preis: eBook 4,44 € | Taschenbuch 16,66 €

Über „Flamingo City“ habe ich schon einiges gutes gelesen. Nun bin ich in den Genuß gekommen den Roman selbst zu lesen. Danke hierfür an Savage Types. Wie mir der lesbare 80er-Trash gefallen hat? Das lest ihr hier.

Klappentext

Flamingo City. Eine wunderschöne Stadt, in der alles möglich ist! Hier bekommt man, was immer man will. Die besten Killer, den
schärfsten Sex und den schnellsten Tod. Nur wenige überleben Flamingo City, doch die Stadt überlebt alle.
Hier treffen sie aufeinander: Ein Mann, der alles auf eine Karte setzt, um sein bisheriges Leben hinter sich zu lassen und eine geheimnisvolle Frau, die ebenso verführerisch wie tödlich ist. Als sie beginnen, Gefühle füreinander zu entwickeln, geraten sie in einen Strudel aus Liebe, Sex, Tod und Gewalt. Sie werden verraten, gehasst und gejagt.
Ein Kopfgeld wird auf sie ausgesetzt und es bleibt ihnen nur noch die Flucht aus der gefährlichsten Stadt der Welt.

Schnallt euch an und macht euch bereit
für eine geballte Ladung Action und Adrenalin!

Willkommen in Flamingo City!

Inhalt

Matt ist pleite, abgebrannt und versucht sich mit kleinen Kämpfen durchs Leben zu schlagen. In Flamingo City versucht er durch einen von einem Kumpan organisierten Kampf den Startschuss für ein neues Leben zu setzen. Natürlich geht es dies absolut schief, und beim ertränken seines Kummers trifft er die Frau, auf die er schon immer gewartet hat.
Die geheimnisvolle Unbekannte bandelt mit ihm an, doch sie birgt eine Reihe Geheimnisse die es zu ergründen gilt.

Als Team hinterlassen sie eine Spur aus Rache und Verwüstung auf ihrer Reise durch Flamingo City.

Cover

Das Cover erinnert durch seine Gestaltung bereits an einen 80er-Actionfilm. Mit gefällt es sehr gut und es passt auch gut zur Story.

Bewertung

Shane Mulligan legt hier seinen zweiten Roman vor, der eine Mischung aus allem was man aus 80er Action-Filmen und Pornos kennt darstellt. Eine Story, die einfach nur „over the top“ ist und bunt alles vermischt was man aus dieser Dekade so kennt. Eine Mischung aus ein klein wenig Horror, einer guten Dosis Sex, viel Action und noch mehr Gewalt.

Der Schreibstil sagt mir zu, flüssig super lesbar so das man jederzeit weiterlesen möchte und wissen will, wie die Story um Matt und seine geheimnisvolle Freundin weitergeht und was noch so alles passiert in Flamingo City. Ob er die Stadt überlebt? Ob es ein Happy End gibt das für beide gut ausgeht oder nicht? Bekommt er das Mädchen endgültig? Bekommt er seine Rache? Aber verraten möchte ich hier nichts, dazu müsst ihr schon selbst in die Welt von Flamingo City abtauchen.

Shane Mulligan nimmt hier auch nie ein Blatt vor den Mund und schildert die Ereignisse in allen Facetten, es bleibt nicht viel der Fantasie überlassen. Der erwachsene Leser wird definitiv seinen Spaß an den Darstellungen im Roman haben.

Die Story an sich ist im Grunde eine Hetzjagd durch die Stadt, die ihresgleichen sucht. Immer passiert irgendwas, Action zu fast jederzeit und der Bodycount schnellt in ungeahnte Höhen, ebenso der Sex-Faktor.

Wie im kurzen Interview am Ende des Buches zu lesen ist, ist der Roman als eine Hommage an seine Favoriten im Bereich Autoren, Künstler, Schauspieler etc. aus seinen Favourites gedacht. Viele Anspielungen (die ich nicht alle kenne) und Namen der Charaktere sind aus dieser Zeit entliehen.

Im Abschluss kann ich nur sagen, das mir die Reise mit Matt durch seine Tage in Flamingo City absolut Spaß gemacht hat, auch wenn öfter mal ein „Was zur Hölle?“-Moment auftauchte, der allerdings beabsichtigt ist und passt. Jeder, der Action und Sex mag, Gewalt in Büchern nicht abgeneigt ist, wird hier bestimmt glücklich werden. Ich bin gespannt was noch so kommt.

Fazit: Cooler Action“film“ der absolut Spaß macht.

Bewertung: 5/5 ★

Das e-Book bekommt ihr bei Savage Types direkt und überall online. Das eBook bei Amazon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.