Die Kreatur

Autor: Hunter Shea | Titel: Die Kreatur
Verlag: Festa | Seiten: 464
Preis: eBook 4,99 € | Paperback 14,99

„Die Kreatur“ ist der erste Roman von Hunter Shea, der bei Festa, und in Deutschland überhaupt übersetzt erschienen ist. Für mich war der Name bisher unbekannt. Der Klappentext reizt auf jeden Fall.

Klappentext

Gehe nicht in den Wald. Die Kreatur wartet nur darauf …

Eine abgelegene Hütte mit Blick auf einen idyllischen See. Dies ist der Ort, den die kranke Kate für ihre Heilung dringend benötigt.
Aber sie und ihr Mann Andrew sind nicht allein. Etwas lauert in der Dunkelheit des Waldes.
Und wie ihr Körper wird nun auch die Hütte zu einem Gefängnis für Kate …

Inhalt

Andrew geht einem ganz normalen Job nach, doch sein zweiter „Job“ ist seine Frau. Kate leidet an Erkrankungen die sie zu Hause gefangen halten. Andrew ist immer für sie da und versucht sein möglichstes um sie zu unterstützen. Er bekommt die Möglichkeit eine Hütte am „Round Lake“ zu mieten für den Sommer und hofft das es Kate dort besser gehen wird und die gemeinsamen Monate zur Genesung beitragen.

Doch sobald das Ehepaar in der Hütte angekommen ist, merken sie, das es nicht so idyllisch ist, wie sie es sich erhofft haben…

Cover

Das Cover sieht schick aus, nicht übertrieben, man sieht nur eine Kralle von etwas und einige Äste die ins Bild reinragen. Kein wirklicher Blickfang, aber sehr passend zur Story gewählt.

Bewertung

Die Story fängt ganz harmlos an. Man lernt Kate und ihre Erkrankungen kennen. Andrew, ihr Mann, ist immer für sie da, kümmert sich um Kate und pflegt sie wo er nur kann. Die beiden werden ausführlich vorgestellt und man kann sich auch direkt gut in sie hineinversetzen und leidet direkt mit Kate mit. Man fühlt förmlich die Schmerzen die Kate täglich erleiden muss und wundert sich, das sie es überhaupt noch schafft sich diesen auf Dauer zu widersetzen.

Andrew hingegen bewundert man ob seiner Art, seine Frau immer wieder zu ermutigen weiter zu machen, und sich gegen die Krankheiten zu stellen. Er hofft seit Jahren auf eine Genesung seiner Frau und wünscht sich natürlich auch ein normales Leben als Ehepaar zurück. Um dies zu ermöglichen mietet er für 3 Monate eine Hütte am „Round Lake“ wo sie beide zur Ruhe kommen wollen und einfach gemeinsam Zeit verbringen wollen.

Die Geschichte, die Hunter Shea und hier erzählt, basiert teilweise auf seinen eigenen Erfahrungen, wie er im Interview am Ende des Buches erzählt. Das lässt einem dann nach Beenden des Buches doch einen Schauer über den Rücken laufen.

Die Sprache im Buch ist sehr gut, man kommt immer wieder ins Staunen wie doch beschrieben wird was Kate gerade erleiden muß, und wie sie sich doch wieder ins Leben zurück kämpft, ich weiß nicht ob ich das könnte. Es ist fast ein Kammerspiel das wie hier lesen, da sich fast die gesamte Story nur um Kate & Andrew dreht, erst zum Ende der Story lernen wir noch andere Protagonisten kennen.

Das Ende ist dann, mal wieder Festa-typisch, etwas brutaler und man erfährt, was denn das Grauen im Cottage am See überhaupt ist.

Mir gefällt die Story sehr gut, leichtgängig zu lesen, man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen und will wissen, wie es weiter geht. Ich kann euch den Roman nur empfehlen wenn ihr mal etwas lesen mögt, das nicht typisch für einen Horror-Roman ist. Die Spannung geht im Buch immer weiter hoch, und gipfelt in einem furiosen Finale.

Ich bin gespannt ob noch andere Bücher von Hunter Shea erscheinen werden, die englischen Cover machen auf jeden Fall Lust auf mehr.

Fazit: Tolle Geschichte, die zeigt wie weit Liebe gehen kann, aber auch wie Krankheiten das Leben beeinflussen können.

Bewertung: 5/5 ★

Das Buch sowie das e-Book bekommt ihr bei Festa direkt und überall online sowie im Buchhandel eures Vertrauens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.