Die Guten, die Bösen und die Sadisten – Killer im Clinch

Autor: Jon Athan | Titel: Die Guten, die Bösen und die Sadisten
Verlag: Festa | Seiten: 224
Preis: eBook 4,99 € | Paperback 12,99

Der neue Extrem-Band ist schon das zweite Buch das bei Festa innerhalb kurzer Zeit von Jon Athan erschienen ist. Nach der Hölle der Ashley Collins, welches mir recht gut gefiel, war ich gespannt was nun auf mich wartet.

Klappentext

Niemand ist vor dem Killerpärchen Clayton und Chastity sicher. Sie vergewaltigen und morden bestialisch. Die Medien lieben die »California Psychos«, die Menschen fürchten sie und die Polizei hinkt ihnen immer einen Schritt hinterher. 
Bis Detective Harvey Skinner vom Morddezernat genug hat. Er entlässt einen irren Serienmörder aus der Todeszelle, um dem Paar seine eigene Medizin zu verabreichen. Es beginnt ein grausames Spiel im Namen des Wahnsinns …

Inhalt

Ein Päärchen bringt Leute um. Bestialisch und sehr brutal. In den ganzen USA hält man den Atem an wenn man von ihnen und ihren Gewaltexzessen hört. Doch nun ist es zuviel. Die Polizei setzt einen ebenso gewissenlosen Serienkiller auf das Päärchen an um dem ganzen ein Ende zu setzen… Die Jagd kann beginnen.

Cover

Ein Mann mit den Händen komplett in Blut getauscht, blutiges Gesicht mit einem irren Grinsen. Man weiß direkt das es zur Sache gehen wird. Das Cover passt perfekt zur Story um das Killerpaar.

Bewertung

Jon Athan bringt uns hier eine Story, die mich ein wenig an Bonny & Clyde erinnert in den Anfängen. Wie auch bei seinem Vorgänger werden wir direkt in die Geschehnisse geworfen und der Bodycount im Roman steigt und steigt. Die Schreibweise ist wieder sehr detailliert, so das man mit den Opfern der beiden mitleidet und sich fragt, wie können die sowas nur tun?

Wie man es von einem extrem-Roman erwartet, liegt hier die Messlatte der Gewalt sehr hoch und geht oft über Grenzen hinaus. Ob man dies lesen will, muß man für sich selbst entscheiden. Doch die Story, die um eine Hetzjagd von einem Killer auf das Killerpäärchen handelt kommt auch nicht zu kurz. Man lernt die zwei gut kennen, wenn auch die Hintergründe warum sie es tun nicht ganz klar werden. Es wird immer von „einer Aufgabe“ geschrieben, die aber nie genau definiert wird was ich schade finde.

An sich kann ich euch das Buch als extrem-Fan absolut empfehlen, es ist ehr gut lesbar und macht Laune. Den Schreibstil von Athan mag ich persönlich sehr gerne, detailreich und spannend ist der gesamte Roman. Ich bin schon gespannt was noch von ihm kommen wird. Was mir gut gefällt ist, das es nicht ins Übernatürliche abdriftet, was bei den beiden bisherigen Storys auch seltsam gewesen wäre. Alles in allem kann ich euch eine absolute Leseempfehlung aussprechen.

Fazit: Top extrem-Roman mit spannender Hetzjagd.

Bewertung: 5/5 ★

Das Buch sowie e-Book bekommt ihr nur bei Festa direkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.