Das Genom Christi – Kreuzigung live

Autor: Nicci Zoe | Titel: Das Genom Christi
Verlag: Edition Roter Drache| Seiten: 400
Preis: Taschenbuch 16,00 €

„Das Genom Christi“ ist der Erstling von Nicci Zoe. Ich durfte den Roman im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks lesen. Vielen Dank noch einmal hierfür.

Klappentext

Man kann die Vergangenheit nicht ändern – nicht einmal, wenn man im Besitz einer Zeitmaschine ist!

Viele Jahre glaubt das US- Militär, dies sei die absolute Wahrheit, und schickt immer wieder Menschen durch die Jahrhunderte. Doch dann erhalten sie eine Nachricht, in der vor einem fatalen Fehler in der Geschichte gewarnt wird.

Gemeinsam mit einem Team aus Wissenschaftlern reist Colonel Matthew Agostini zurück in das Jahr 33 n. Chr., um herauszufinden, worin dieser Fehler besteht und wer dafür verantwortlich ist. Eine Suche, bei der jeder falsche Schritt das fragile Gleichgewicht des Raumzeitkontinuums gefährden kann.

Schon bald erkennt Agostini, dass es noch eine ganz andere Wahrheit gibt und dass sein Gegenspieler vielleicht in den eigenen Reihen zu finden ist.

Inhalt

Eine Gruppe bestehend aus der Army und Zivilisten reist in der Zeit zurück in das Jahr 33. nach nach Christi Geburt um einen Fehler auszumerzen der die gesamte Geschichte der Welt änder wird.

Dort angekommen, stellt ihr Anführer fest, das sich der Verursacher des Fehlers vielleicht sogar in den eigene Reihen zu suchen ist. Der Versuch, den Fehler zu bereinigen, wird zu einer Tour durch die Zeit…

Cover

Das Cover gefällt mir vom Artwork her sehr gut, auch wenn es meiner Meinung nach nicht so richtig zum Inhalt des Romans passen will.

Bewertung

„Das Genom Christi“. Mit Christi können wir alle etwas anfangen, da aus ihm die Weltreligion Christentum entstanden ist, und wir alle die Geschichte kennen, ob wir nun glauben oder nicht.

Diese Geschichte nimmt Nicci Zoe als Hintergrund um eine Story über ein Paradoxon in der Zeitgeschichte zu schreiben, und wie sich eine Änderung von bereits geschehenen Ereignissen auf die aktuelle Zeit sowie die Zukunft auswirken kann. Dies ist alles in einem flüssigen, gut lesbaren Stil erfolgt, der definitiv Lust auf mehr macht. Die Story an sich ist von der Grundidee her interessant, wenn auch die Autorin etwas viel Inhalt reinpacken wollte, so das immer wieder die Frage offen bleibt „Was passiert hier und wieso?“.

Die Geschehnisse werden meistens spannend, auch teilweise sehr detailliert dargestellt. Wer Probleme mit Gewalt hat, sollte es vielleicht nicht unbedingt lesen, da vor allem die Szenen während der Kreuzigung sehr detailreich sind und man sich das Leiden des Mannes gut vorstellen kann. Die Charaktere sind teilweise gut gezeichnet, teilweise bleiben sie blass und wirken austauschbar. Leider ist das auch bei den Hauptprotagonisten teils der Fall so das man sie als austauschbar empfindet.

Leider konnte mich der Roman nicht komplett überzeugen, aber es ist auf jeden Fall Luft nach oben da. Mir hat der Stil der Autorin gut gefallen, und ich bin gespannt was als nächstes von ihr kommen wird. Ich kann euch eine Leseempfehlung aussprechen wenn ihr Stories, die das Thema Zeitreisen aufnehmen, nicht abgeneigt seid und einer neuen Autorin eine Chance geben mögt.

Fazit: Guter Erstling, der mich allerdings etwas verwirrt zurücklässt. Weniger kann mehr sein.

Bewertung: 4/5 ★

Das Buch bekommt ihr überall online und im stationären Buchhandel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.