„Roadkill“ – Eine Fahrt ans Meer

 

Autor: Alex Miller & Joe de Beer | Titel: Roadkill | Verlag: REDRUM
Preis: 14,99 € als Paperback, 4,99 € als eBook

Ein Roadtrip ist per Definition eine Reise mit dem Auto, die man zwar mit einem mehr oder weniger festen Ziel verbindet, aber wie man dorthin kommt, welche Orte man besucht auf der Strecke, ist nicht festgelegt.

Stella, eine Patientin der geschlossenen Psychiatrie, tötet ihren Pfleger und bricht aus eben dieser aus. Nick, der sich die letzten 30 Jahre von seinen Eltern gefangen fühlte, trifft Stella am Straßenrand und sofort funkt es zwischen den beiden Hauptprotagonisten der Story. Die beiden beschließen zusammen an das blaue Meer zu fahren. Ihr Ziel liegt einmal quer durch Deutschland weit weg…

Die beiden scheinen sich sehr ähnlich zu sein, fast gleich zu ticken. Stella und Nick haben beide Phantasien davon, wie sie Menschen töten. Diese Phantasien hat Nick bisher noch nicht ausgelebt, Stella im Gegensatz dazu hat bereits in der geschlossenen Anstalt angefangen mit ihrem Pfleger. Nick sammelt sie also auf, fährt mit ihr zu sich nach Hause, und von hier nimmt das Massaker der zwei ihren blutigen Verlauf.

Die Story ist aus immer aus der Sicht von Stella im einen Kapitel, im nächsten aus der Sicht von Nick geschrieben. Komplett aus der „Ich-Perspektive“ kann man in die Köpfe der beiden schauen und was in ihnen vorgeht wenn sie töten oder auch nicht. Beide haben eine schwere Kindheit hinter sich, was als Auslöser zählt für ihre Gewalttätigkeit.

Die Kapitel sind recht kurz gehalten, schildern aber alles was nötig ist um die Story am Laufen zu halten. Teilweise finde ich es recht durcheinander, da sich in den einzelnen Kapiteln die Story überschneidet, man sieht die gleich Szene aus der Sicht von Stella und von Nick. Die Schreibweise ist flüssig, man kommt gut mit und hat keine Probleme der Handlung zu folgen.

Im gesamten gefällt mir das Buch recht gut, es erinnert mich doch an einen Film den ich mal gesehen habe, aber auf dessen Namen ich nicht komme 🙁 Ich kann es euch empfehlen wenn ihr auf brutale und harte Thriller-/Action-Romane auch ohne eine übersinnliche Komponente steht. Es wird bestimmt nicht das letzte Buch von REDRUM sein das ich lese.

Fazit: Roadkill ist ein irrer, brutaler Trip durch Deutschland ans Meer.
Bewertung: 

Das Buch könnt ihr direkt bei Redrum oder als eBook bei amazon bestellen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.