Nightcrawlers – Bei Nacht kommen sie heraus

Autor: Tim Curran | Titel: Nightcrawlers – Kreaturen der Finsternis
Verlag: Festa | Seiten: 272
Preis: eBook 4,99 €

Von Tim Curran habe ich bisher 2 älter Bücher gelesen die mir auch gut gefallen haben. Bei Interesse könnt ihr ja bei mir mal in den Rezis stöbern. Dieses hier soll wohl etwas anderes sein, auch vom Klappentext her lässt sich darauf schließen das es hier um andere Dinge geht als Gewalt und Endzeit.

Klappentext

Vor 200 Jahren brannte die Siedlung Clavitt Fields bis auf die Grundmauern nieder. Die Hoffnung der Einheimischen, dass mit dem Feuer auch das unaussprechlich Böse von diesem Ort vertrieben wurde, erwies sich als frommer Wunsch. Denn das Grauen verkroch sich unter die Erde – und lauert dort in der Dunkelheit bis zum heutigen Tag.

Nach der Entdeckung verwitterter Skelette auf einer verlassenen Farm stößt der Ermittler Kenney auf die unterirdischen Tunnelsysteme und entfesselt ein blutiges Inferno …

I Heart Reading: »Die Finsternis kriecht dem Leser schleichend ins Gehirn und versetzt ihn mitten hinein in den Wahnsinn.«

DarknessDwells.com: »Eine Monstergeschichte und eine Verbeugung vor H. P. Lovecraft.«

Char’s Horror Corner: »Ich ›sah‹ in diesem Buch Dinge, die ich noch nie gesehen hatte … mir nicht mal vorstellen konnte!«

Inhalt

Ein Ermittlerteam ist auf einer abgelegenen Wiese und fördert dort ein Skelett nach dem anderen zu Tage. Eine Aussicht auf ein Ende der Knochen ist nicht Sicht.
Eine Streife entdeckt etwas im Nebel am Straßenrand und schaut nach ob sie etwas entdecken oder ihnen der Nebel einen Streich spielt.
Ein Cop verschwindet, und wird von seinen Kollegen gesucht.

Cover

Eine neblige Umgebung, eine Hand die aus dem Boden nach etwas greift, Tentakel. Man sieht direkt was einen erwartet in dem Buch. Man kann von einer gruseligen, stimmungsvollen Athmosphäre ausgehen die nicht ausschließlich aus Gewalt besteht.

Bewertung

Von Tim Curran bin ich bisher doch recht harte Bücher gewohnt, die mich auch in die Welt von Festa mit eingeführt haben. Nun also mal eine Monster-/Gruselgeschichte von ihm. Sein Schreibstil gefällt mir eh, sonst hätte ich ja die anderen Bücher nicht gelesen. 

Bei Nightcrawlers fängt man förmlich an, die Atmosphäre zu fühlen so wie die ersten Kapitel beschrieben sind. Man fühlt den Nebel der aus dem Boden kommt, das Grauen, das die Cops bei den Ermittlungen überkommt als sie Skelett um Skelett mehr im Boden finden. Curran schildert die Situationen und Geschehnisse am Ort der Verbrechen sehr detailliert und plastisch. Ich konnte es mir immer richtig gut vorstellen was dort gerade passiert und wie es aussah. In der Richtung hat er es einfach drauf.

Die Charaktere sind vom Prinzip her mehr oder weniger austauschbar. Man lernt sie nicht richtig kennen, und kann sich auch nicht unbedingt mit ihnen identifizieren. Man hat die „üblichen Verdächtigen“ die man in so einem Roman erwartet. Aber für die Fortführung der Story reicht es allemal aus.

Die Story an sich ist bis zu dem Zeitpunkt wo das laut Klappentext „blutige Inferno“ losgehen soll gut, und ergibt Sinn und lässt sich flüssig lesen. Nachdem die Lage sich zuspitzt driftet meiner Meinung nach der gesamte Story immer mehr in ein Wirrwarr aus aneinander gereihten Szenen, mal diese Gruppe, mal jene Gruppe, zwischendurch Artikel und Gespräche aus der Vergangenheit. Für mich lies sich keine richtige Story mehr erkennen da es einfach nur wild durcheinander läuft alles. Die Monster der Story, die eigentlich die eine der Hauptrollen spielen, sind Curran-typisch natürlich wieder toll beschrieben und dargestellt. Leider entfalten sie nicht die volle Wirkung die ich mir erhofft habe.

Trotz allem ist die Geschichte, zumindest die erste Hälfte auf jeden Fall lesenswert. Die zweite Hälfte mag, wie man auf dem Klappentext lesen kann, eine Verbeugung an Lovecraft sein, dazu kann ich leider keine Aussage treffen da ich noch keine Bücher von ihm gelesen habe. Durch das wirre Ende der Story muß ich leider 2 Sterne abziehen.

Fazit: Eine wirre, stimmungsvolle Gruselgeschichte mit Monstern!

Bewertung:

Das Buch gibt es bei Festa direkt und bei den üblichen eBook-Stores.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.